top of page
  • AutorenbildDésirée AvS

Mit Kunst zusammenarbeiten

Wie profitieren Mitarbeiter:innen von Kunst am Arbeitsplatz? Wie nutzen wir sie für bestmögliches Zusammenarbeiten?


Kunstwerke sind - wie Mitarbeitende - am Arbeitsplatz ruhig-stille oder laut-starke Mitwirkende; wunderbar divers eben und in iher Vielfalt grundsätzlich bereichernd. Sofern wir dies bestmöglich zu nutzen verstehen...

Gelegentlich Kontakt aufnehmen ist sinnvoll und lohnt sich, jedes Mal! Entscheidend ist, dass wir rundum vorurteilsfrei-neugierig hinschauen und miteinander ins Gespräch kommen.


Raus aus der Komfortzone, rein ins Nichtwissen! Beherzt Grenzen des eigenen Wissens sprengen und fasziniert die Fülle an Möglichkeiten entdecken, die allesamt da sind.


Gerade in Momenten da wir bei der Arbeit feststecken ist das Innehalten und etwas ganz ander(e)s Tun besonders nützlich.

Als Alternative zu Kaffee und Schokoriegel bietet sich zuweilen eine Kunst-Pause an.


Wer sich dafür (selbst)bewusst Zeit genommen hat, wird dank Perspektivwechsel reichlich belohnt worden sein. Beispielsweise:

· Verstand und Gefühl, Geist und Körper rücken wieder ins Gleichgewicht;

· der Blick auf Arbeit, Welt und sich selbst ist abgestaubt und aufgefrischt;

· die Fülle an Verbindungen und Möglichkeiten werden wieder wahrgenommen;

· Alltägliches oder Übersehenes fördern wesentliche Antworten und Lösungen;

· Kurzfristiges Denken, Ignoranz und Arroganz werden geschwächt; dafür gedeihen weitsichtige Zukunftsgestaltung, Imagination und Toleranz.


Kunst ist rundum nützlich beim erfolgreich-beflügelt Zusammenarbeiten: Sie erinnert uns daran, dass wir vielseitig talentierte, wandelbare, kreativ-schöpferische Wesen sind. Die Zukunft liegt in & vor uns: Bilder, zum (Be-)Greifen nah.


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page